Travelling Blues

... war eine Band aus Eisenach. Gegründet wurde sie Anfang 1974 von Dieter Gasde. Zur Urbesetzung gehörten neben Gasde: Christoph Martin Neumann (g, bg), Mike Ullrich (dr), Hans Peter Beck (voc) und Rudolf Schmidt (g). Schon ein Jahr später zum ersten Thüringer Bluesfestival spielte man vor

3 000 Zuschauern und wurde gefeiert. Obwohl auch diese Band eine zeitlang mit verschiedenen musikalischen Stilrichtungen experimentierte, fühlte sich Travelling, wie fast alle Thüringer Bands, dem tiefschwarzen, traditionellem Blues verbunden. Im Repertoir hatte die Band auch Eigenkompositionen mit Texten von Heinrich Heine.

 

1976 wurde die Band von Sänger Peter Montag neuformiert und wurde kurze später als "Hervorragendes Volkskunstkollektiv der DDR" ausgezeichnet, woraufhin Travelling zunehmend überregionale Bedeutung erlangte. Man gab bis zu siebzig Konzerte im Jahr. 

Nach anfänglich häufig wechselnder Besetzung spielte Travelling ab 1980 in der Besetzung:

Dieter  Gasde (voc, harm, sax, fl)

Rudolf Schmidt (g)

Thomas Kögel (dr)

Erich Fenske (p)

Karl Aschenbach (voc, bg, g).

Auch Alexander Blume gehörte der Band eine zeitlang als Pianist an.

 

Die Band erfreute sich besonders im Thüringer Raum großer Beliebtheit und blieb, bis auf wenige Rundfunkproduktionen, eine Live-Band. Im Rahmen des American Folk Blues Festivals begleitete die Band Louisiana Red, nahm am Festival "Rock für den Frieden" teil und bekam sogar die Möglickeit im östlichen Ausland zu gastieren. Mit der Wende in der DDR kam auch für diese Band praktisch das Ende. Offiziell aufgelöst wurde sie jedoch erst 1999 nach dem Tod von Fenske.

 

Gasde verfolgte jedoch schon ab der 1980er Jahre eigene Projekte, trat nebenher mit Neuman als Duo "Bluesong" auf, sang bei „Prima Klima“, arbeitete zeitweilig mit Stefan Diestelmann, Alexander Blume und Thomas Stelzer zusammen. Gemeinsam mit Hendrik Kleditz tritt er als „Good News“ auf, gehörte dem „Thüringer Blueszirkus“ an und spielte im "Leonard Exson Trio".

Schmidt, auch als „Blues-Schmidt“ bekannt ist heute Mitglied der "Alex Exson Band".

„Kalle“ Aschenbach, eigentlich Karl-Gustav Reinhold Aschenbach, kam von „Liederjahn“, wo er von 1979 bis 1981 spielte, hatte ab 1989 diverse Projekte und  spielt heute vor allem bei „Pocket Jazz“ und „Jazz Cube“.

 

Zum Bluesfasching in Apolda in 2010 stand die Band wieder auf der Bühne. Die aktuelle Besetzung: Christoph Gottwald (bg, tuba), Frank Müller (dr), Boris Tautorat (g), Kate Daniels (voc), Dieter Gasde (voc, sax, fl, harm) und Andreas "Andi" Geyer (org, p).