Der „UnterRock“ gehört neben dem „Tonelli's“, dem „Spizz“ und dem „Flower Power“ zu den angesagetesten Liveklubs in Leipzig und befindet sich im Untergeschoss des Geyserhauses.

Das „Geyserhaus“, benannt nach Christian Gottlieb Geyser, einem bedeutenden Maler und Kupferstecher des 18. Jahrhunderts, ist ein Soziokulturelles Zentrum im Stadtteil Eutritzsch. Erreichbar ist es in wenigen Gehminuten vom Eutritzscher Markt aus, am Ende der Gräfestraße gelegen.

1991 übernahm der „Geyserhaus e. V.“ das leer stehende Gebäude und entwickelte es zu einer Begegnungsstätte mit einem reichhaltigen Angebot für ein breites Publikum.

Seit 1992 gehört die Parkbühne im ehemaligen „Artur-Brettschneider-Park“ zum „Geyserhaus“ und wird inzwischen sowohl für Konzert- und Kulturveranstaltungen, als auch für die Jugendarbeit genutzt. Die Grundsteinlegung im Geyserhaus-Keller war im Jahr 1994. Inzwischen hat sich der „UnterRock“ zu einem beliebten Ort für Kleinkunst und Musik gemausert.

Von der Gräfestraße gelangt man durch einen kleinen, idyllischen Biergarten über eine Treppe in den „UnterRock“. Dieser entpuppt sich als zwei etwa gleich große nebeneinanderliegende Kellerräume, vollgestopft mit allerhand Trödel. Im linken Raum befindet sich die kleine, fast ebenerdige Bühne, welche bestens geeignet ist, Musik hautnah zu erleben. Allerdings dürfte der Raum mit 60 bis 80 Leuten das Limit erreicht haben. Im benachbarten Raum befindet sich die Bar bzw. der Tresen und ausreichend Sitzmöglichkeiten, von denen man das Geschehen auf der Bühne per Videoleinwand in entspannter Atmosphäre verfolgen kann.

 

UnterRock

Gräfestraße 25

04129 Leipzig

geöffnet montag-samstag ab 19:00 h

 

 

www.geyserhaus.de/